Die Insolvenz der Osnabrücker Sonntagszeitung hat gerade am Anfang des Jahres 2014 hohe Wellen geschlagen. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen den Verleger des Blattes wegen Insolvenzverschleppung taten ihr Übriges, um  diesen Sachverhalt weit über die Grenzen der Stadt Osnabrück hinaus bekannt zu machen.


Wir fragen in diesem Zusammenhang die Verwaltung:

1.    Wie viele Arbeitsplätze gingen durch die Insolvenz der Osnabrücker Sonntagszeitung verloren?
2.    Sind Personen durch die sogenannten „Medienbriefe“ des Verlegers geschädigt wor-den? Wenn ja, wie viele? Ist die Höhe des Schadens bekannt?
3.    Ist durch die Insolvenz der Osnabrücker Sonntagszeitung ein finanzieller, materieller o.ä. Schaden für die Stadt Osnabrück entstanden? Wenn ja, welche Schäden sind dies konkret?

Termine

Archiv: Anfragen