Heiko Panzer - Ratsmitglied

Rot-grün unterstützt die Pläne der Verwaltung, die Martinistraße umzubauen. „Ziel der Maßnahmen ist die Verbesserung der Situation für alle Verkehrsteilnehmer. Die vielen Rückstaus behindern nicht nur Auto- und Busverkehr, sondern belasten auch die Stadt und die Anwohner mit Luft und Lärm. Daher besteht dringender Handlungsbedarf“, erklären Heiko Panzer und Jens Meier, die verkehrspolitischen Sprecher von SPD und GRÜNEN.

Jens Martin - schulpolitischer SprecherDie Zählgemeinschaft von SPD und Bündnis 90/Die Grünen wird in der Ratssitzung am kommenden Dienstag, 4. März 2014, die Einrichtung einer weiteren Gesamtschule in der Stadt Osnabrück auf den Weg bringen. „Wir sind überzeugt, dass es in Osnabrück einen weiteren Bedarf nach Schulen gibt, in denen Kinder länger gemeinsam lernen, ohne dass bereits nach der Grundschule die weitere Schullaufbahn festgelegt ist“, begründen die schulpolitischen Sprecher von SPD, Dr Jens Martin, und Bündnis 90/Die Grünen, Birgit Strangmann, die Ratsinitiative von rot-grün.

Frank Henning, MdL - FraktionsvorsitzenderSeit dem 01.01.2014 gilt in Niedersachsen ein neues Vergabegesetz für öffentliche Aufträge ab einem Auftragswert von 10.000 €. Als wichtigste Vorgabe schreibt das Gesetz einen Mindestlohn von 8,50 € vor, der sowohl für das beauftragte Unternehmen, aber auch die jeweiligen Nachunternehmen gilt.

Christel Wachtel - stellv. Fraktionsvorsitzende„Die Zusammenarbeit zwischen dem Caritasverband und der Stadt Osnabrück verläuft reibungslos und in vielen sozialen Bereichen erfolgreich. Bei der Besetzung einer Sozialarbeiterstelle für die Flüchtlingsarbeit hat allerdings ein anderer Träger ein überzeugenderes Angebot als seine Mitbewerber abgegeben und daher den Zuschlag erhalten. Dabei handelte es sich im Übrigen um eine von der Verwaltung intensiv geprüfte Empfehlung“, betonen Christel Wachtel (SPD) und Anke Jacobsen (Bündnis90/Die Grünen) für die rot- grüne Zählgemeinschaft im Osnabrücker Rat.

Frank Henning, MdL - Fraktionsvorsitzender„Was kann es besseres geben als jungen, innovativen Existenzgründern die Möglichkeit zu geben Ihre Ideen zu verwirklichen?“, fragt Frank Henning, Fraktionsvorsitzender der SPD im Osnabrücker Rat und gibt die Antwort gleich mit: „Der Start des neuen Innovationszentrums an der Sedanstraße erleichtert den Hochschulabsolventen den Einstieg in die Selbstständigkeit und bindet die besten Köpfe an die Stadt Osnabrück. Das dort investierte Geld ist mehr als gut angelegt, denn die zusätzliche Wertschöpfung, die dieser Ort durch Arbeitsplätze und Gewerbesteuereinnahmen erzielt, amortisiert die getätigten Investitionen in absehbarer Zeit von alleine“, so ist sich Henning sicher.

Termine

Archiv: Aktuelles