Die SPD-Ratsfraktion zeigt sich zunehmend besorgt um das Klima des Osnabrücker Kommunalwahlkampfes. „Die Art, wie sich die CDU hier aus ihrer Giftküche bedient“, so der Fraktionsvorsitzende Frank Henning, „belastet das Diskussionsklima täglich mehr und sollte schnellstens unterbunden werden. Wie schlimm ist es eigentlich um eine Partei bestellt, die mangels eigener Argumente so blind um sich schlägt?“

Die SPD-Ratsfraktion wird sich dafür einsetzen, den Schul- und Vereinssport in der Halle der Schölerberger Käthe-Kollwitz-Schule zumindest für die nächsten Jahre abzusichern. „Auch wenn der Schulbetrieb 2015 ausläuft, sind wir es Kindern und dort Sporttreibenden schuldig, für allseits tragbare Lösungen zu sorgen“, sicherten für die SPD-Fraktion deren stellvertretende Vorsitzende Uwe Görtemöller und Christel Wachtel zu.

Die Ankündigung der Osnabrücker Ratskandidatin und Landtagsabgeordneten Gabriela König (FDP), dass Gartencenter in Niedersachsen künftig wieder sonntags öffnen dürfen, stößt auf die entschiedene Ablehnung der SPD-Fraktion: „Im Osnabrücker Stadtrat sind vor der Sommerpause - bis auf die FDP - ausnahmslos alle Fraktionen einer gemeinsamen Initiative von SPD, der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) sowie der Gewerkschaft ver.di gefolgt, Sonntagsarbeit allein auf das gesetzlich gebotene Maß zu beschränken“, erinnerte der Vorsitzende Frank Henning an den Ratsbeschluss vom 28. Juni.

„Die städtische Kulturpolitik darf sich unter keinen Umständen auf eine einseitige Pflege kultureller „Highlights“ konzentrieren. Ein vielfältiges Angebot bleibt aus unserer Sicht entscheidend für die Identifizierung der Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Stadt“, legte die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende und kulturpolitische Sprecherin Karin Jabs-Kiesler die Prioritäten ihrer Fraktion dar.

„Auch angeblich positive Zahlen auf dem Arbeitsmarkt dürfen uns nicht untätig machen, um alles allein dem Markt zu überlassen. Die Schaffung und der Erhalt von unbefristeten sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen ist kein Selbstläufer, sondern sehr oft das Ergebnis harter Arbeit“, äußerte sich der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Ulrich Hus.

Termine

Archiv: Aktuelles