Frank Henning„Die CDU-Ratsfraktion und Interessenvertreter der Wirtschaft wie IHK und Einzelhandelsverband sollten sich trotz Wahlkampf bemühen, den gut aufgestellten Einzelhandelsstandort Osnabrück nicht aus purem Eigeninteresse durch Panikmache und Verzerrungen kaputt zu reden“, erklärte der SPD-Fraktionsvor­sitzende Frank Henning zu jüngsten Debatten um den Neumarkt.

Frank Henning„Am 23. September werden wir in Osnabrück exakt 150 sogenannte Stolpersteine verlegt haben. 150 von den Nazis ermordete, bislang oft vergessene Osnabrücker werden darauf vor ihren ehemaligen Wohnstätten benannt. Wir möchten uns an dieser Stelle für das ungeheure Bürgerengagement bedanken, welches all dies möglich gemacht hat. Insbesondere die zahlreiche Beteiligung junger Menschen leitet uns zum Ziel, dass aktive Erinnerungskultur in unserer Stadt auch zukünftig einen festen Stellenwert behalten muss“, erklärte für die SPD-Fraktion deren Vorsitzender Frank Henning.

Jens MartinUlrich SommerDer SPD–Unterbezirksvorsitzende Jens Martin und der jugendpolitische Sprecher Uli Sommer warnen vor drastischen Sparplänen von Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU), die „den Bestand der Jugendberufshilfe auch in Osnabrück stark gefährden."

„Wie schlimm muss es um den Zustand einer Partei bestellt sein, wenn sie zu den Mitteln von Verdrehungen und Verschwörungstheorien greift, um die eigene Hilflosigkeit zu verdecken?“, fragte sich der SPD-Fraktionsvorsitzende Frank Henning anlässlich der jüngsten CDU-Angriffe gegen die Sozialdemokraten.

„Dass Gläubiger, Ex-Beschäftigte und öffentliche Hand jetzt mit leeren Händen dastehen sollen, während sich die Verantwortlichen einer historisch einmaligen Firmenpleite über 166 Millionen Euro Zuweisung die Hände reiben, ist ein ungeheuerlicher sozialer Skandal, den niemand mehr versteht“, ärgert sich der SPD-Fraktionsvorsitzende Frank Henning.

Termine

Archiv: Aktuelles