Belastungen in der Luft nicht nach unten spielen

 „Dass der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Osnabrücker Rat die Belastungen der Luft, gerade durch Stickstoffdioxid, in Kauf nimmt, wird dem Problem, das wir mit der hochbelasteten Luft haben, nicht gerecht. Den Eindruck zu erwecken, dass mit E-Bussen und anderen Verkehrssystemen die Welt wieder in Ordnung kommt, ist zu kurz gedacht. In diesem Zusammenhang muss der Leserbrief des Kinderlungenfacharztes Dr. Thomas Lob-Corzilius erwähnt werden, der aufzeigt, dass eine Belastung der Luft, sei es mit Stickstoffdioxiden oder Feinstaub, zu Organschäden bei unseren Kindern führen kann. So werde z.B. auch bereits ab einer durchschnittlichen Belastung von 30 Mikrogramm pro Kubikmeter die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass Kinder Astma entwickeln“, so Frank Henning, Fraktionsvorsitzender der Rats-SPD, und Susanne Hambürger dos Reis, umweltpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion.

Niederländische und deutsche Sozialdemokraten für Klausurtagung erstmals in Osnabrück

Niederländische und deutsche Vertreterinnen und Vertreter trafen sich am vergangenen Freitag erstmals in Osnabrück zu einer Klausurtagung der SPD/PvDA-Fraktion des EUREGIO-Rats. Auf Einladung des Stadtratsmitglieds und zugleich auch Ratsvertreter in der EUREGIO, Heiko Schlatermund, wurden aktuelle sozialpolitische Themen diskutiert.

SPD-Fraktion: Bäderpreise im Nettebad sind nicht familienfreundlich

„Bei der SPD-Ratsfraktion haben wir seit Jahren die einstimmige Beschlusslage, dass die Bäderpreise, vor allem die des Nettebads, angemessen und familienfreundlich gestaltet werden müssen, damit jede Bürgerin und jeder Bürger, sei sie oder er noch so klein, die Möglichkeit bekommt, die tolle Osnabrücker Bäderlandschaft zu nutzen. Wir wissen, dass sich die SPD-Aufsichtsratsmitglieder der Stadtwerke, Frank Henning und Heiko Panzer, bereits in diesem Sinne für familienfreundliche Bäderpreise in der Vergangenheit eingesetzt haben und das auch in Zukunft bei der Preisgestaltung so im Aufsichtsrat vertreten werden. Die aktuelle Neuausrichtung der Bäderpreise findet jedenfalls nicht die Zustimmung der SPD Fraktion im Rathaus der Stadt Osnabrück“, so Kerstin Lampert-Hodgson, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion und familienpolitische Sprecherin, und Andreas Reinisch-Klaß, sozialpolitischer Sprecher der Rats-SPD.

Städtische Grundstücke optimal nutzen

„Die SPD-Fraktion spricht sich, wie im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt bereits geschehen, für eine optimale Nutzung der Bauflächen in Voxtrup aus. Dies bedingt aus unserer Sicht eine vorrangige Bebauung mit Geschosswohnungen mit einem hohen Anteil an Sozialwohnungen, damit einkommensschwache Familien, Singlehaushalte oder Bürgerinnen und Bürger, die alleinerziehend sind, eine bezahlbare Miete in der neuen Siedlung vorfinden“, so Frank Henning, SPD-Fraktionsvorsitzender im Osnabrücker Rat, und Kerstin Lampert-Hodgson, SPD-Ratsfrau für den Stadtteil Voxtrup, in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

„Plan B für den Westerberg hat Bestand“

„Die SPD-Fraktion steht weiter uneingeschränkt hinter den mit der Bürgerschaft erarbeiteten Maßnahmen des Verkehrskonzepts Westerberg, dem sogenannten Plan-B, welches nach der Ablehnung des Baus der Entlastungsstraße-West in gemeinsamen Workshops beschlossen wurde“, erläutern Frank Henning, SPD-Fraktionsvorsitzender, und Heiko Panzer, stadtentwicklungspolitischer Sprecher der SPD, in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Termine

Archiv: Aktuelles