Rot-Grün: Wir sehen uns bestätigt

Frank Henning

„Das Potenzial des Neumarktes als autofreier Raum wird auch von den Betreibern der Maiwoche vor Ort erkannt und für alle Osnabrückerinnen und Osnabrückern zu Recht eingefordert. Wir sehen uns in unserer Politik für Osnabrück bestätigt und fordern ebenfalls die CDU und den Oberbürgermeister auf, ihre Hinhaltetaktik zu beenden“, so die Fraktionsvorsitzenden der rot-grünen Zählgemeinschaft im Osnabrücker Rat, Frank Henning (SPD) und Michael Hagedorn (GRÜNE).

Rot-Grün: „Sicherheit für Kinder hat immer Vorfahrt“

Frank Henning

Die rot-grüne Zählgemeinschaft hat eine Initiative gestartet, um die Verkehrssicherheit von Kindern auf dem Schulweg zu verbessern. Dieser Vorstoß wurde nun im Osnabrücker Stadtrat einstimmig beschlossen. „Viele Eltern sorgen sich um ihre Kinder und bringen sie daher mit dem Auto zur Schule. Leider verschlechtert sich dadurch die Verkehrssicherheit insgesamt. Diesen Trend wollen wir mit unserer Ratsinitiative durchbrechen. Die einhellige Zustimmung des Rates bestärkt uns darin“, erklären die Fraktionsvorsitzenden Frank Henning (SPD) und Michael Hagedorn (GRÜNE).

Verzicht auf Sanierung in Eversburg hätte Planungen am Kalkhügel nicht beschleunigt

Frank Henning

Ergänzend zu der Berichterstattung zur Sporthallensanierung erklären die Fraktionsvorsitzenden der rotgrünen Zählgemeinschaft: „Es hätte der Berta von Suttner Realschule und dem GSG leider nichts genutzt, wenn die Turnhalle für die IGS Eversburg nicht saniert werden würde. Wir teilen den Ärger und die Kritik der Elternschaft
an dem schleppenden Planungsverlauf für die Halle am GSG / Bertha von Suttner Realschule.

Vorstand von Unibail Rodamco lässt keinen Zweifel an den Plänen in Osnabrück

Heiko Panzer
Frank Henning„Bei der Besichtigung zweier Einkaufszentren in Recklinghausen und Mönchengladbach wurde eins sehr klar: Der Centerentwickler Unibail Rodamco wird das neue Einkaufszentrum in Osnabrück bauen. Das verdeutlichte nachdrücklich Ulrich Wölfer, Vorstandsmitglied des Unternehmens. Veränderungen in der Innenarchitektur - im Interesse der zukünftigen Mieter - haben zu zeitlichen Verzögerungen beim Bau des neuen Einkaufszentrums geführt. Größere Laufflächen, mehr Lichteinfall von oben und eine großzügigere Glasfensterfassade sind das Resultat der neuen Planungen“ erläutern Frank Henning (SPD-Fraktionsvorsitzender) und Heiko Panzer (verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion). „Außerdem sind zwei Restaurants mit Außenterrassen in Richtung Johannistraße eingeplant, die auch nach Ladenschluss geöffnet haben. Dies führt zu deutlich mehr Publikumsverkehr in diesem Bereich und damit zu einer deutlichen Stärkung und Attraktivitätssteigerung der Johannisstraße. 

Klares Bekenntnis zum Einzelhandelsstandort Osnabrück

Dirk Koentopp„Wir begrüßen die Pläne für das neue Sporthaus von L+T auf dem Gelände des alten Wilhelmstifts. Das geplante Einkaufszentrum am Neumarkt trägt somit bereits jetzt dazu bei, die Attraktivität des Einzelhandelsstandortes Osnabrück zu steigern, indem es andere Investitionen beschleunigt“, so die Fraktionsvorsitzenden, Frank Henning (SPD), und Michael Hagedorn (GRÜNE). Die Anziehungskraft der Innenstadt zeigten auch die Zahlen des 3. Osnabrücker Handelsmonitors aus 2015, vorgestellt von IHK und OMT, in dem circa Zweidrittel der Händler den Standort Osnabrück als „gut“ bzw. „sehr gut“ bezeichneten.

Termine

Archiv: Aktuelles