Im Rahmen der Kommunalwahlserie der NOZ ist heute das Landtagsmitglied und der Fraktionsvorsitzende der SPD im Osnabrücker Rathaus, Frank Henning, vor die Kamera getreten und hat sich den drei Fragen gestellt. Das Video ist über folgenden Link auf der NOZ-Seite zu erreichen: Hier zur NOZ-Seite mit dem Video

SPD-Fraktion im Gespräch mit Wohnexperten

Frank Henning

Alle lokalen Wohnexperten an einen Tisch holen – unter diesem Motto lud die SPD-Fraktion gemeinsam mit dem SPD-Ortsverein Neustadt-Wüste in das Haus Neuer Kamp ein. Und die Experten kamen: Diakonie, Stephanswerk, Vonovia SE, Engel und Völkers, Mieterverein, Haus und Grund sowie die Initiative für gemeinschaftliches Wohnen und die örtliche Wüsteninitiative. „Wir möchten für Osnabrück ein Bündnis für bezahlbaren Wohnraum schmieden. Dies kann nur gelingen, wenn alle Beteiligten der Wohnraumversorgung den Schulterschluss üben und zusammen ein Konzept erarbeiten, das auch von allen gemeinsam getragen wird“, erläutert Frank Henning, Chef der Rats-SPD, das Vorgehen seiner Fraktion. „Wir freuen uns daher außerordentlich und bedanken uns, dass unserer Einladung so viele Experten gefolgt sind. Die Initiative zu einem gemeinsamen Bündnis wurde durchweg positiv aufgenommen. Jetzt gilt es die Gespräche zu intensivieren und konkrete Vorschläge zu erarbeiten“, ergänzen die Ratskandidaten das SPD-Ortsvereins Neustadt-Wüste, Philipp Christ (Vorsitzender) und Susanne Hambürger dos Reis.

Frank Henning: SPD-Fraktion wird Erhöhung auf 2,90 Euro ablehnen

Heiko Panzer
Frank Henning

„Die Fahrpreiserhöhung zum 1. Januar 2017 für einen Einzelfahrschein um 20 Cent von 2,70 Euro auf 2,90 Euro wird die SPD-Fraktion nicht mittragen. Es muss auch für Nutzerinnen und Nutzer, die nicht regelmäßig mit den Bus fahren, möglich sein, ein Ticket zu einem halbwegs verträglichen Preis zu bekommen. Wenn in Osnabrück der ÖPNV teurer ist als in Berlin, läuft irgendetwas falsch - die Schmerzgrenze ist endgültig erreicht“, erläutern Frank Henning, Vorsitzender der Rats-SPD, und Heiko Panzer, verkehrspolitischer Sprecher, den Standpunkt ihrer Fraktion.

SPD-Fraktion gegen einen Verkauf der Sporthalle auf dem ehemaligen Kasernengelände

Heiko Panzer

„Die Sporthalle auf dem Gelände der früheren britischen Kaserne an der Landwehrstraße muss in städtischer Hand bleiben. Die kleinen Vereine im Westen unserer Stadt sollen hierdurch die Möglichkeiten bekommen ihr Hallentrainingsangebot zu erhalten und ggf. sogar auszubauen. Auch bewahrt sich die Stadt Osnabrück damit ihre Einflussmöglichkeiten auf die Belegung der Halle zugunsten des Schulsports“, erläutern Uwe Görtemöller, sportpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion und Heiko Panzer, örtliches Ratsmitglied der SPD.

SPD-Fraktion für Erhalt des Naherholungsgebietes am Rubbenbruchsee

Heiko Panzer
Frank Henning

 „Die letzten 10 Jahre hat uns der Eigentümer der Bauruine am Rubbenbruchsee immer wieder neue Konzepte vorgestellt, die meistens schnell verworfen wurden, da sie entweder inhaltliche Substanz vermissen ließen oder finanziell nicht darstellbar waren. Seine Idee einer Flüchtlingsunterkunft ist eine alte, die im März dieses Jahres schon einmal ausdrücklich vom Anwalt des Eigentümers verworfen und nicht weiterverfolgt wurde. Umso überraschender ist es nun, dass dieses Thema in Wahlkampfzeiten erneut ins Spiel gebracht wird“, erläutern Frank Henning, SPD-Fraktionschef im Rat und Heiko Panzer, umweltpolitischer Sprecher der Rats-SPD.

Termine

Archiv: Aktuelles